03.11.2017
Carrie

Mein Mann, die Wechseljahre und ich

Wer bin ich? Was passiert mit mir? Diese Fragen schießen mir durch den Kopf, wenn ich wieder mal schlaflos in meinem Bett liege. Dann schaue ich rüber zu meinem Mann. Wir sind seit über 20 Jahren verheiratet. Ich würde behaupten, es gibt niemanden der mich besser kennt und mit dem ich mehr erlebt habe.

Mature lovers sitting on sand at beach and enjoying the view

Und jetzt steht er fast die ganze Zeit neben mir und versteht nicht, was was gerade mit mir passiert. Genauso wenig wie ich.

Es gibt eine kleine Anekdote zu uns. Als wir uns damals verlobten, ging meine Mutter auf seine Mutter zu und sie fingen an zu reden, als ob sie sich sehr lange kennen würden. Tatsächlich stellte sich raus, dass wir zusammen im Kindergarten waren und uns erst sehr viel später „wieder“ getroffen haben. Natürlich waren alle ganz begeistert von dieser Geschichte.

Und jetzt habe ich Angst, dass dieses Ganze uns vielleicht kaputt machen könnte. Ich höre momentan viel von Trennungen im Bekanntenkreis. Natürlich sagt keiner direkt, dass es an den Wechseljahren liegen würde. Aber ich werde ständig aggressiv, bin schlecht drauf und ziehe mich zurück, weil ich nicht weiß, wie ich damit umgehen soll. Kann das nicht ein triftiger Grund sein? Sind die Wechseljahre, wenn sie stark sind, nicht eine ernsthafte Belastungsprobe für eine Beziehung?

Ich denke ich werde eine Offensive starten. Ich buche uns ein kleines romantisches Hotel, und dann können wir darüber reden und wichtige Zeit miteinander verbringen. Irgendwo in den Bergen, mit Pool und Wellness.
Ich werde nicht aufgeben und ich glaube, dass wir das schaffen können.

Es wird ja sicher nicht für immer dauern! Und jetzt kommt doch unsere Zeit, die Kinder sind unabhängiger, wir können wieder ohne Babysitter raus. Wir haben uns doch jetzt durch alles durchgekämpft, da werden wir sicher nicht wegen der Wechseljahres aufgeben!

Kennen Sie das auch? Wie sind Ihre Erfahrungen? Haben Sie vielleicht Tipps für Betroffene? Danke für Ihre Kommentare!

Ihre Carrie



1 Kommentar

  • Simone sagt:

    Und dann kommt die Ernüchterung, dass der eigene Mann einem fremd erscheint…und es vermutlich schon längst zu spät ist, sich wieder zu finden